Sonntag, 22. Mai 2016

B2Run - Meine erste Lauferfahrung

Am 19.05.2016 war es so weit: Mein erster Lauf stand bevor. In den vergangenen beiden Wochen konnte ich dank einer Erkältung nicht mehr regelmäßig trainieren. So stand ich mit gemischten Gefühlen an diesem Tag vor dem Stadion des BVB in Dortmund. Vor dem Stadion war der Start aufgebaut, das Ziel lag im Stadion.


Frank HüsgenFrank Hüsgen



Das Wetter war wirklich perfekt. Es war trocken, die Sonne schien. Trotzdem war es nicht zu warm. Überwältigt war ich angesichts der Masse an Läufern (12.000 angemeldete Läufer) und dem riesigen Stadion, in dem die Sponsoren ihre Stände aufgebaut hatten, aber auch die Team-Zelte untergebracht waren.

Um 19.10 Uhr startete mein Lauf. Zunächst bin ich in gemütlichem Tempo mit der Gruppe mitgelaufen. Es dauerte ein wenig, bis ich mein eigenes Tempo fand. In der Gruppe zu laufen war deutlich motivierender, als alleine im Wald meine Kreise zu ziehen. Gerade in Momenten, in denen ich normalerweise eine Pause eingelegt hätte, stand am Rand eine Trommler-Gruppe und gab den Rhythmus vor. Insgesamt habe ich so deutlich weniger / kürzere Pausen gemacht, als gewohnt.

Ein wirklich unglaubliches Gefühl war der Einlauf ins Stadion des BVB. Zu diesem Zeitpunkt war ich wirklich sehr erschöpft. In den letzten 200 Metern standen allerdings viele Zuschauer am Rand, die uns Durchhalteparolen zuriefen. Im Stadion angekommen sackte ich erstmal glücklich auf den Rasen und genoss ein alkoholfreies Weißbier.

Die 6.100 Meter schaffte ich in 44.20 Minuten. und belegte Platz 4.982 bei den Männern. Objektiv gesehen kein besonderes Ergebnis. Für mich allerdings ein bleibendes Erlebnis.

Ich habe mich übrigens schon zum nächsten Lauf angemeldet: Am 11. Juni startet in Neuss der 34. Sommernachtslauf. Die Distanz beträgt 5 km. Na, das schaffe ich doch bestimmt locker. ;))

1 Kommentar:

  1. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

    BTW: ein Lauf rund um das schönste Stadion der Welt kann nur beflügeln :-)

    AntwortenLöschen